how painters light their scenes – Licht in der Malerei

Betrachtung der Malerei als Ursprung des Kinos ist Voraussetzung zum Lichtseminar im Ferbuar und bietet Grundbausteine  zum visuellen Gestalten eines Filmemachers schlechthin.

“Licht in der Malerei” ist ein Ausflug zu den Wurzeln des visuellen Erzählens. Univ.Prof. Herbert Kapplmüllers universelles Wissen über die Welt der Bildenden Kunst und seine subjektiv künstlerische Sicht auf einzelne Werke inspiriert zu eigener Reflexion und künstlerischem Denken.  In einem (mehrtägigen) Crashkurs werden ausgewählte Werke  analysiert und besprochen. Dabei wird nicht auf schulhistorische Vollständigkeit wert gelegt, sondern die Schwerpunkte liegen im Licht und der Perspektivgestaltung. Jenen Gestaltungselementen, die für uns Filmemacher unumgänglich sind. Prof. Kapplmüller und Susanne Kurz führen uns durch die Pinakotheken in das Abenteuer “Licht” vom Nichtlicht der religiösen Frühkunst über das Sakrallicht zum Farbleuchten der Expressionisten. Mtarbeiter der Kameraabteilung schlagen dabei die Brücke zu den Niederungen unserer täglichen filmischen Arbeit.

lichtperspmalerei